Endergebnis KO’BURG OPEN 2014


Am 1.Mai 2014 fand traditionell die offene Korneuburger Schnellschachmeisterschaft statt (dieses Jahr erstmals in der Holzhittn, Johann-Pamer-Str. 4).

Offen, weil jeder nationale oder internationale Schachspieler, egal ob bei einem Verein gemeldet oder nur Hobbyspieler, teilnehmen kann. Traditionell, weil das Turnier in den letzten Jahren immer am 1. Mai stattfand und die 23 spricht für sich. Schnellschach, weil jeder Spieler pro Partie nur 15 min. Zeit hat.

Dieses Jahr meldeten sich trotz bestem Wetter 47 Schachspieler zur Teilnahme, unter ihnen Roman Pertl, der mit 23 Teilnahmen der Rekordteilnehmer ist.
Zu den Favoriten auf den Turniersieg zählten natürlich der Internationale Meister Mag. Harald Grötz (nach 3 Siegen besitzer des alten Wanderpokals), SV Stockerau, die FIDE Meister Peter Sadilek, SV Korneuburg und Johann Pöcksteiner, SK Austria Wien sowie der Nationale Meister Mag. Rene Schwab, SC Donaustadt. Aber auch Peter Hofbauer, SC Donaustadt und Zoran Gajic, SV Stockerau, welche beide das Turnier schon zweimal gewannen zählten zum Favoritenkreis und kämpften mit IM Harald Grötz (2 x Gewinner des neuen Wanderpokals) um den 3. Pokalsieg, der den Wanderpokal endgültig in ihren Besitz gebracht hätte.

Das von Hauptschiedsrichter Christian Kindl bestens geleitete Turnier über 7 Runden nahm einen spannenden Verlauf.

Nach 6 anstrengenden Runden konnte FIDE Meister Johann Pöcksteiner in der Schlussrunde einen Sieg gegen IM Harald Grötz landen und mit 6 Punkten den Gesamtsieg für sich verbuchen, womit er sich zum ersten Mal auf dem Wanderpokal der Sparkasse Korneuburg eintragen lassen konnte. Er musste lediglich in der 5. und 6. Runde ein Remis gegen die Mitfavoriten Patrick Reinwald und Zoran Gajic abgeben. Den 2. Bis 4. Platz teilten sich Spieler mit 51/2 Punkten. Die Buchholzwertung ergab die Reihung 2. FIDE Meister Peter Sadilek, 3. Patrick Reinwald und 4. Zoran Gajic.

Den Pokal für den besten Senior (über 60) erreichte Sulejman Krpomit 41/2 Punkten als 11., Bester Jugendspieler (unter 18) wurde Christian Iro mit 4 Punkten als 13.

Nach der Siegerehrung mit Urkunden für jeden Teilnehmer und Pokalen für den 1. bis 3. Platz, den besten Senior und Junior wurde wieder die traditionelle Tombola ausgelost. Teilnahmeberechtigt waren alle anwesenden Mitspieler. Als „Glücksfee“ bei der Auslosung fungierte der jüngste Mitspieler Saiadithya Murali (U8). Neben vom Verein und von Vereinsmitgliedern gestifteten Preisen wurden Preise der Sponsoren Sparkasse Korneuburg, McDonalds und der Fa. Blaha Büromöbel verlost. Als letzter Gewinner wurde dabei Mag. Gerhard Schindler, SC Wolkersdorf, gezogen, der den Hauptpreis, einem Bürodrehstuhl, gestiftet von der Fa. Blaha, in Empfang nehmen konnte.
Alle Teilnehmer gaben am Ende eine positive Resonanz zum Turnier ab, beste Voraussetzung dafür, dass auch die 24. Auflage am 1.Mai 2015 gut besucht werden wird.

Dieter Seidler, Stv. Obmann SV Korneubug

Das detailierte Endergenbis ist hier zum Herunterladen verfügbar!

Link zum Turnier bei Chess-Results http://www.chess-results.com/tnr132498.aspx?lan=0

Link zu einem Kurzbericht über das Turnier (inkl. Fotos) bei den Bezirksblättern
http://www.meinbezirk.at/korneuburg/sport/spitzenplaetze-fuer-korneuburger-schachspieler-beim-koburg-open-2014-d936357.html