26. KO’BURG OPEN


Link zum Ergebnis bei Chess Results http://chess-results.com/tnr274376.aspx?lan=0

KOBURG OPEN 2017 Siegerbild - vlnr.: Moderator Alfred Pertl, Handrich Lothar (

KOBURG OPEN 2017 Siegerbild – vlnr.: Moderator Alfred Pertl, Handrich Lothar (unter 1600 WV), Stadtrat Andreas Minnich, Linhard Felix (bester Jugendlicher), Broneder Kurt (bester Korneuburger Jugendlicher), Nemetz Markus (unter 1900 WV), Piringer Florian (Sieger, WV-Meister), Turnierleiter Christian Kindl, Obmann Schachverein Korneuburg Kurt Broneder, Schmidrathner Christian (bester Korneuburger), Krpo Sulejman (3. + bester Senior), IM Grötz Harald (2.)

Am 1.Mai 2017 fand traditionell die offene Korneuburger Schnellschachmeisterschaft statt, welche gleichzeitig
den Weinviertler Schnellschachmeister ermittelt.
Das Turier wurde wieder in den Räumen des Bundesgymnasiums und Bundesreal-gymnasiums Korneuburg durchgeführt,
welche einen äußerst attraktiven Rahmen bildeten. Dieses Jahr meldeten sich 55 Schachspieler zur Teilnahme an.
Unter den Teilnehmern war auch Roman Pertl, mit 26 Teilnahmen Rekordteilnehmer und seit Beginn
ununterbrochen dabei.

Zu Beginn des Turnieres wurde Franz Krückel zum 60. Geburtstag gratuliert. Der Jubilar spielt sowohl beim
Schachverein Korneuburg und auch beim Schachverein Stockerau und er war auch beim Korneuburg Opem daktov dabei. 

Da der letztjährige Sieger, Thomas Bauer, nicht teilnahm, musste der vom Modehaus Minnich gestiftete Wanderpokal
an einen neuen Sieger gehen. Zu den Favoriten auf den Turniersieg zählten natürlich der Internationale Meister
Harald Grötz, SV Stockerau, der das Turnier schon 6 mal gewinnen konnte, Zoran Gajic, SV Stockerau, Peter Hofbauer,
SC Donaustadt, jeweils Doppelsieger vergangener Turniere der Vorjahreszweite Christian Schmidrathner, SV Korneuburg. 

Das von Schiedsrichter Christian Kindl bestens geleitete Turnier über 7 Runden nahm wie immer einen spannenden Verlauf.

Nachdem schon in der 2. Runde Zoran Gajic verlor und Peter Hofbauer „nur“ remis spielte, war für die zwei ein
erneuter Turniersieg schwierig. In Runde 4 kam es dann zum Spitzenspiel zwischen IM Harald Grötz und
Christian Schmidrathner, welches IM Grötz gewinnen und damit einen weiteren Konkurrenten um den Turniersieg
distanzieren konnte.

Runde 5 brachte dann das Spitzenspiel zwischen Forian Piringer, SV Stockerau, und IM Harald Grötz, der beiden
letzten verlustpunktfreien Spieler. Dieses endete nach hartem Kampf remis, womit beide die Spitzenplätze behielten. 

Da in den letzten beiden Runden Florian Piringer gegen Gajic und Schmidrathner und  IM Harald Grötz gegen
Hannes Schirmbeck und Hofbauer jeweils gewinnen konnten, beendeten beide das Turnier mit jeweils 6,5 Punkten aus 7 Runden.

So musste die Zweitwertung über den Turniersieg entscheiden. Da diese mit 33,5 zu 33,5 ebenfalls unendschieden endete,
entschied am Ende die Drittwertung mit 23,5 zu 23 zu Gunsten von Florian Piringer, der damit erstmals das
Ko´burg open gewinnen konnte. 

Er wurde damit gleichzeitig „Weinviertler Schnellschachmeister 2017“. Zweiter mit ebenfalls 6,5 Punkten wurde
IM Harald Grötz. Dritter mit 5,5 Punkten wurde Sulejman Krpo. Vierter und damit „Bester Korneuburger“ wurde
Christian Schmidrathner mit 5 Punkten.

Die weiteren Pokale gingen an Felix Linhard - Bester Jugendlicher,  Sulejman Krpo – Bester Senior,
Markus Nemetz – Bester Weinviertler unter 1900 ELO und Lothar Handrich – Bester Weinviertler unter
1600 ELO und Kurt Broneder – Bester Korneuburger Jugendlicher.

Nach der Siegerehrung mit Urkunden für jeden Teilnehmer wurde wieder die traditionelle Tombola ausgelost.
Teilnahmeberechtigt waren alle anwesenden Mitspieler. Als „Glücksfee“ bei der Auslosung fungierte Klara Schirmbeck.

Neben vom Verein und von Vereinsmitgliedern gestifteten Preisen – u.a. ein historisches Schachspiel, gestiftet
von früheren Obmann Walter Vejchoda - wurden Preise der Sponsoren McDonalds und der Fa. Blaha Büromöbel verlost.

Alle Teilnehmer gaben am Ende eine positive Resonanz zum Turnier ab, beste Voraussetzung dafür, dass auch bei
der 27. Auflage am 1.Mai 2018 zahlreich um den Wanderpokal gekämpft werden wird.

Stv. Obmann SV Korneuburg
Dieter Seidler